Montag, 23. Oktober 2017

Erbstücke als Erinnerungsstücke - ü30Blogger & Friends


Diese Woche dreht sich alles bei einigen Ü30ern um Erbstücke, die man gerne trägt, anschaut oder auch benutzt. Mir ist dabei gleich der Fuchs von meiner Uroma eingefallen, den ich anlässlich der tollen Themenwoche Zeitreise hier auf dem Blog gezeigt habe. 

Ich bin natürlich gegen Pelz und habe ihn auch nur einmal für die Fotos getragen, aber weg schmeißen kann ich ihn auch nicht.

Ich bin froh, dass es mittlerweile so schöne unechte Felle gibt, so dass es keinen Grund mehr gibt, Echt-Pelz zu tragen.

Er liegt in einer Kiste und alle Jahre mal wieder schaue ich ihn mir an und denke dabei an meine Uroma, die ihn in den 30er Jahren getragen hat. Leider habe ich kein Foto davon.

Aber ich habe ein paar Bilder von meinen beiden Omas und meiner Uroma. Ich mag es, in alten Fotos zu stöbern. Heutzutage knipst man richtig viel, aber werden die Bilder auch aufgehoben und archiviert? Papierbilder sind eben doch einfacher aufzubewahren. Früher hätte ich noch gesagt, besser zu zeigen, aber mittlerweile ist das Zeigen/Weiterleiten von Fotos wesentlich einfacher geworden.

Hier seht ihr jetzt meine schönsten Schmuck-"Erbstücke" von meiner Mama, die sich mit ihren 67 Jahren bester Gesundheit erfreut. Oben links ein kleiner Knotenanhänger aus den 70er Jahren, der jetzt wieder top aktuell und überall zu finden ist. Es kommt alles wieder in der Mode.

Rechts ein absolutes Lieblingsstück von mir. Ein geflochtener Gürtel in Schlangenform. Hat meine Mama früher sehr oft getragen zum Kleid. Die Länge kann man individuell einstellen. Der Schlangenkopf beisst in den Gürtel an der Stelle, wo man möchte. Keine Löcher notwendig.

Auf dem Gesamtbild seht ihr noch weiteren Schmuck. 2 weiße Ketten, Broschen, Creolen aus Gold und die Kette mit meinem geliebten Handtaschen-Kettenanhänger. Das war die Kette, die meine Mama in den 70er Jahren fast täglich trug. Tragebild von 2011

Außerdem trage ich noch gerne die Käferkette, bei der wir aber nicht wissen, wer die bei uns in der Familie früher hergestellt hat. Und von meinem Papa seine Jeans-Weste aus den 70er Jahren. Ich mag so alte Sachen mit Geschichte, ich fühle mich damit echt wohl.

Noch eine kleine Anekdote. Ein weiteres Erbstück hat nur einen ideellen Wert. Es ist ein Salzstreuer, eine kleine Tomate. Aus Plastik. Nicht hübsch, nur kitschig. Aber ich wäre unglücklich, wenn ich sie nicht hätte. Sie gehörte meiner Oma und als ich ein kleines Kind war, habe ich diesen Salzstreuer in Tomatenform immer angehimmelt. "Oma, wenn Du mal nicht mehr bist, dann darf ich den haben, ja?" So habe ich sie öfter gefragt und auch als erwachsene Frau. Omi hat dabei immer gelacht. 

Und nun bin ich auf die anderen Bloggerinnen gespannt,
welche Erbstücke sie uns zeigen werden.


Mittwoch, 18. Oktober 2017

[Sommerlook] Unterwegs mit Strohhut


Der Sommer ist zurück, wir hatten die Tage 22 Grad und eigentlich wollte ich euch meinen neuen Wollmantel zeigen, aber jetzt passen ein paar Sommerbilder doch viel besser. Ich war sehr oft mit meinem geliebten Strohhut unterwegs aus Schutz vor der Sonne und außerdem konnte man so die von Baden zerzausten Haare darunter verstecken. Sehr praktisch. 

Genießt noch die paar schönen Tage, bald wird es ernst
und dann ist es wirklich endgültig vorbei mit dem Sommer. 


Dienstag, 10. Oktober 2017

[Sommerlook] 3mal Blau

- Werbung mit selbstgekauften Sachen ohne Vergütung - 
Hose Someday / Bluse No-Name / Jeansjacke C&A / Katze vom Dorf

Dieses Outfit hatte ich im Urlaub an. Es war bequem und leicht maritim durch die Bluse in leichter Leinenoptik und die blaue Marlene-Hose mit den weißen Turnschuhen. Die Fahrradtour an jenem Tag führte uns nach Strasen zum Eis essen und zum Katze streicheln nach Priepert.

Die Bluse für ca. 60€ habe ich mir in einer kleinen Boutique in Fürstenberg in Mecklenburg gekauft. Ich hatte zwar ausreichend Sachen mit auf unserer Bootstour, aber Oberteile habe ich mir doch einige gekauft. Es war schön, nicht immer in den gleichen bekannten Geschäften zu shoppen, sondern kleine feine Läden zu entdecken.

Schwelgt ihr auch noch in Sommer-Erinnerungen?
Ich guck mir immer wieder die Fotos vom Urlaub an.

Montag, 9. Oktober 2017

Das etwas andere Interview - heute mit LoveT.

Heute gibt es die erste Ausgabe (m)einer neuen Interview-Reihe. Sie wird in loser Folge unregelmäßig über den Blogger-Bildschirm flimmern. Ich lese nämlich sehr gerne Interviews von und über Blogger, aber oft liest man fast immer die gleichen Fragen und die Antworten sind dementsprechend auch meistens sehr ähnlich. Fragen wie "Hast Du Spaß beim Bloggen?" wird doch kein Blogger jemals mit NEIN beantworten.

Ich wünschte mir auch mal besondere Fragen, lustige und ernste, querbeet einfach. Nichts unbedingt zu privates, auf vieles würde ich auch nicht gerne antworten wollen, aber einfach mal ganz andere Fragen, die vielleicht auch völlig unwichtig sind, deren Antworten mich aber von der Bloggerin/dem Blogger interessieren. 

Natürlich stelle ich zwischendurch mal die eine oder andere Frage zum Thema Bloggen, Fashion, Beauty, Lifestyle, das ist ja nun wirklich spannend und interessiert sicher viele von euch genauso wie mich. 

Aber jetzt geht es los und meine erste Interview-Partnerin ist Andrea von 50 Looks of LoveT. Als ich sie vor einer Weile fragte, ob sie mitmachst, hat sie gleich zugesagt, das hat mich natürlich sehr gefreut. Sie bloggt jetzt seit 2010 und fast so lange lese ich ihren Blog auch schon, denn sie sieht mit mittlerweile Ü50 zauberhaft aus und ihr Mode-Stil gefällt mir großartig, ich würde alles genauso anziehen.

 Ihre Antworten sind in kursiv geschrieben.


Hier nun das etwas andere Interview.


Hattest Du jemals kurze Haare oder eine verrückte Frisur? 

Ja! Mit 16 trug ich einen Long Bob in Eisblau gefärbt.

Wahnsinn, jetzt ist das ja auch wieder absolut in.

***

Hattest Du schon jemals ein Outfit an, womit Du dann völlig fehl am Platze warst? Overdressed, underdressed?

Mit ca. 20 war ich in einem schwarzen Hosenanzug bei einer Hochzeit. Noch dazu im Sommer. Alle hatten so schöne Kleider an und ich kam mir in meinem Hosenanzug ziemlich deplatziert vor. Das werde ich nie vergessen. Keine Ahnung, was ich mir damals dabei gedacht hatte!

Ich wollte genau in dem Alter auch einen Hosenanzug zu einer Hochzeit anziehen, aber ich bekam keinen, der mir gut passte und auch bezahlbar war. Zum Glück, wenn ich Deine Geschichte jetzt höre. ;-)
***

Wie würdest Du Dich fühlen, wenn Du auf ein Event gehst und eine Frau hat das gleiche Kleid oder das gleiche Outfit an wie Du?

Es wäre mir unangenehm. Wenn ich darüber nachdenke, weiß ich gar nicht, warum. Denn es zeigt doch nur, das eine andere Frau das Kleid ebenfalls grandios fand. *lach*

Mir ist das auch einmal passiert, das Outfit war aber nur verdammt ähmlich. Am Anfang fande ich es komisch, aber nach kurzer Zeit war es egal.
***

Kannst Du gut tanzen und singen? Oder nur Badewannentauglich?

Oh ja, Singen ist meine Leidenschaft. Nach einmaligem Hören eines Songs kann ich die Lyrics fast fehlerfrei mitsingen. Nur leider nicht im richtigen Ton. Als ich jünger war, hatte ich gerne mit Freundinnen auf der Theke getanzt... aber das ist schon lange her. Da gibt es zwar eine Menge Fotos davon, aber das ist eine andere Geschichte...  🙂

DIE Fotos würde ich aber natürlich gerne sehen.... *lach*

***

Du gibst auf Deinem Blog viele private Gedanken preis, hast Du nicht Angst, angreifbar zu werden?

Als ich anfing, mich im Internet zu bewegen, hätte ich nie nie nie gedacht, je mein Gesicht im Netz zu zeigen. Dadurch, dass nun überall mit Smartphones wild herum fotografiert wird, diese Bilder dann sofort auf Instagram oder auf FB gestellt werden, denke ich, dass man sowieso irgendwann mit dem Gesicht im Internet landet.

Die Texte auf dem Blog sind wieder eine andere Sache, da erzähle ich viel privates und teils sehr persönliches. Es ist meine Entscheidung, das zu tun und da stehe ich voll dahinter. Das Internet gehört für mich zum Leben dazu, ich klammer das nicht aus. Insgesamt bin ich ein Mensch, der immer schon kommunikativ war und viel erzählt hat. Für mich macht es keinen Unterschied, ob das nun im sogenannten RL ist oder im Netz.

Das sehe ich genauso. Früher habe ich allen Leuten Fotos gezeigt und heute eben im Internet.

***

Die folgende Frage fiel mir bei Deinem Beitrag über Deine Wohnungseinrichtung ein. War Dein Kinderzimmer früher auch clean eingerichtet?

Ja, das war tatsächlich so. *lach* Das üppige und bunte lebe ich beim Schminken aus. Erst heute habe ich mir einen Lippentstift und einen Lidschatten aus der LE von Claudia Schiffer für Artdeco geholt. Mein Hang zum Opulenten existiert beim Wohnen so gut wie gar nicht. Bei Make up und Kleidung um so mehr.

Ich hätte jetzt wirklich gedacht, Dein Hang zum cleanen Wohnungsstil hat sich erst mit der Zeit entwickelt. Aber wahrscheinlich hat man sowas schon im Blut, so wie ich schon immer gerne Kleider anzog als Kind.
***

Würdest Du jetzt oder später im Alter in eine WG ziehen, um nicht alleine zu sein oder mit Partner, aber  um gegenseitige Unterstützung zu haben?

Das würde ich sofort machen! Glaube auch, dass es mir gefallen würde, anderen Menschen zu helfen. Auf der anderen Seite bin ich selbst ebenfalls ein Mensch, der gut Hilfe annehmen kann, wenn sie mir angeboten wird. So eine Wohngemeinschaft könnte also klappen.

Ich kenne kaum Leute, die in eine WG ziehen würden später, aber ich würde es machen, mehr Publikum zum Quatschen kann man doch gar nicht finden.

***

Stell Dir vor, der Dresscode ist Neon-Pink, was würdest Du anziehen? Wie würde Dein Look aussehen?

Mein Neon-Pinkes Kleid würde aus glänzendem Lack sein. Der Schnitt schmal wie bei einem Etuikleid. Dazu großer Goldschmuck und High Heels in Schwarz. Die Haare offen und in weiche Wellen gelegt. In einer Hand meine schwarze Clutch, in der anderen Hand ein Glas Champagner.

Sehr ladylike, hätte ich so gar nicht gedacht. Hatte mir Dich eher mit einem Neo-Pinken Plisseerock vorgestellt.
***

Wenn Du als Tier wieder geboren würdest, was wärest du dann lieber NICHT? Und warum nicht?

Würde kein Pferd sein wollen. Mir tun die immer so leid, wenn sie das Zaumzeug umhaben. Ich glaube, Pferde mögen unabhängig und frei sein, alles andere macht ihnen schreckliche Angst.

Habe ich mir, ehrlich gesagt, noch keine Gedanken darüber gemacht, ob Pferde mit Zaumzeug Angst haben. :-(
***

Du bekommst 500€ geschenkt, bar auf die Hand, was machst Du spontan damit?

Ohne zu zögern ein Ticket nach Rom kaufen.

Eine schöne Idee.
***

Wie lange hast Du an den Osterhasen geglaubt?

Nicht sehr lange, die Story kam mir bald spanisch vor. 🙂

Ich weiß es selber nicht mehr, wie lange ich dran geglaubt habe, aber es war lange.

***

Vielen Dank an die liebe Moppi für die lustigen und interessanten Fragen.
Es war mir eine Freude, das Interview mitzumachen. Liebe Grüße, LoveT.


Und ich bedanke mich sehr bei Andrea für das kleine Interview.
Ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen  der Antworten und ich hoffe, ihr auch.



Samstag, 7. Oktober 2017

Alles Werbung, oder was?


Da kommt man frisch & fröhlich aus der Sommerpause zurück, ist grade erst ein paar Tage wieder zu Hause und denkt sich, erstmal gucken, was die lieben Bloggerkollegen so schreiben und dann lese ich Sätze wie "Werbung, aber ich hab mir das selber gekauft." und "Werbung, aber ich hab das nicht geschenkt bekommen." und weitere ähnliche Mitteilungen gleich am Anfang der Blogposts. Ich habe nicht schlecht geguckt und dachte, was ist denn hier los? 

Nach ein paar Recherchen im Internet habe ich von den neuen Veränderungen der Kennzeichnungspflicht gehört, aber 100% eindeutig ist es wohl wie immer nicht, alle sind recht verunsichert und keiner weiß, wie er nun genau kennzeichnen soll oder ob er die Marken auf dem Blog überhaupt noch erwähnen darf.

Bisher war es ausreichend, "Werbung" am Anfang des Blogposts zu schreiben und somit eine Kooperation mit einer Marke zu kennzeichnen. Egal, ob man das Produkt geschenkt bekommen, eine Dienstleistung kostenlos in Anspruch genommen oder Geld für einen Beitrag bekommen hat. Nun reicht das nicht mehr.

Jetzt muss man, wenn man auch nur irgendeine Marke auf seinem Blog erwähnt, immer als Werbung kennzeichnen, denn man wirbt ja, auch wenn man nichts dafür bekommt, für diese Marke, obwohl die Markeninhaber nichts davon wissen. 

Warum wurde das geändert? Wahrscheinlich, weil es einfach zu viel Schleichwerbung gibt. Leider.  Hier ein interessanter Artikel dazu.

Kann sich noch jemand an Stefan Raabs Fernsehsendung "TV Total" erinnern? Irgendwas muss da auch mal vorgefallen sein, denn irgendwann erschien am oberen Bildrand "Dauerwerbesendung", wahrscheinlich eine ironische Spitze. Aber genau so werde ich es auch handhaben, denn ich möchte nicht auf die Nennung von Marken verzichten, weil mir sonst auch ein wenig der Sinn von einem Modeblog flöten geht. Aber verklagt werden möchte ich auch nicht, also werdet ihr ab heute über jedem Beitrag das Wort "Werbung" mit Erklärung dazu lesen.


Wie findet ihr das als Leser und Blogger?


Mittwoch, 14. Juni 2017

Sommerpause

Hier paddel ich mit meinem SUP auf dem Teupitzer See in den Sonnenuntergang.

Da ich diesen Sommer recht lange auf dem Wasser unterwegs sein werde,
mache ich einfach mal bis September eine Sommerpause auf Moppis Blog.

Ich werde aber auf meinem Instagram-Account Bilder von der Bootstour zeigen.

Ich wünsche Euch einen wunderbaren herrlichen Sommer
und würde mich freuen, wenn ihr mir als Leser treu bleibt!

Eure Moppi


Dienstag, 30. Mai 2017

Mein liebster Tick


Schminkprojekt von 2011

Heidis liebster Tick sind ihre Schuhe - ich glaube, das geht vielen Frauen so. Was ist denn mein liebster Tick? Ein paar Sachen habe ich ja schon bei der Bloggeraktion #fashionpassion erzählt. Aber was ist nun mein allerliebster Tick? Und kann man überhaupt einen Tick lieb haben? *lach*


Also einen richtig richtigen wichtigen einzigartigen Tick habe ich - NICHT. Ich habe viele Ticks und Macken, Spleens und seltsame Vorlieben. Aber nichts, wofür ich bekannt oder berüchtigt wäre. Aber zwei besondere Ticks gibt es und mit denen stehe ich auch nicht alleine da.

Auch Guido Maria Kretschmer "leidet" darunter,
er hat mal über seine Macken bei Shopping Queen berichtet!

Einmal ist es die Vorliebe für kleine Täschchen. Ich liebe kleine Täschchen. In die eine packe ich etwas Kosmetik für unterwegs, in die andere Rabattcoupons und in die nächste die Autopapiere. Ich könnte mich dumm & dusselig an den kleinen winzigen Täschchen kaufen und muss mich da echt zusammen reißen, nicht alle aufzukaufen. Und ja, auch Guido ist verrückt nach diesen Mini-Täschchen, hihi.

Der nächste Tick, den ich mit Guido gemeinsam habe, ist die Listen-Macke. Ich schreibe gerne Listen, was ich alles erledigen muss. Und auch wie Guido schreibe ich manchmal auch noch Sachen auf den Zettel, was ich schon erledigt habe, nur, um da auch noch ein Häkchen ran zu machen. Bekloppt, oder? *lach* 


Was ist euer liebster Tick?


Montag, 22. Mai 2017

#fashionpassion - ü30Blogger & Friends


Was bedeutet Mode für mich? 

Fashion ist für mich Kleidung, die übertreibt. Damit meine ich nicht, bunt wie ein Pfingstochse durch die Gegend zu laufen, sondern den Look zu überspitzen. Es gibt kurze Hosen und dann gibt es Hot Pants - das ist Fashion. Jeans in normaler klassischer Länge oder moderne zu kurze Jeans - Fashion! Keine normale Handtasche kann so modern aussehen wie die aktuellen Mini-Täschchen - Fashion! Bei mir selber geht oft manchmal der Nutzen vor Mode, was soll ich denn mit einem Mini-Handtäschchen anfangen? Oder ich schleppe noch einen Beutel mit. 

Ein anderes Problem ist momentan auch meine Kleidergröße. Nicht, dass ich mir dadurch den Spaß an der Mode nehmen lasse, aber man muss noch mehr auf seine Proportionen achten, aber manchmal habe ich dazu einfach keine Lust. Auch das ist für mich Freiheit, mich keinem Mode-Diktat unterwerfen zu müssen, wie man es in der Jugendzeit allzu gerne gemacht hat, sondern die Mode zu nehmen, wie ich es möchte.
 Jacke Gerry Weber / Shirt Esprit / Jeans Brax / Schuhe Gabor
Tasche Fritzi aus Preussen / Haarschmuck Bijou Brigitte / Sonnenbrille Just Cavalli

Meine Fashionpassion - Passion für Fashion!

Ich bin ein Fan von Modetrends. Als Kind habe ich die Mode der 70er Jahre erlebt, die schnell out wurde als die 80er begannen. Ich habe die Mode geliebt in dieser Zeit, die 90er ließen mich dagegen kalt. Ab 2000 wiederholt sich alles in der Mode, mal mehr, mal weniger erfolgreich. 

Als Teenager war ich ganz verrückt nach einem Netzhemd, dass man über einem T-Shirt trug. Mama hat mir ein großes Weißes in der Herrenabteilung gekauft. Dazu trug ich einen doppelten Ledergürtel mit Nieten, den ich heute noch habe. LINK!!!!!!!!!!!

Und auch heute bin ich verrückt nach Trends und eigentlich gefallen mir alle, ich mag Veränderungen und mache auch gerne alles mit. Ich lache über keine Looks und auch auf alten Fotos gefalle ich mir immer noch so, wie ich mir damals gefallen habe. Bei mir gibt es keine "Wie peinlich sahen wir denn damals aus?" - Ausrufe.

Leider kann man sich (ich mir) nicht alle Trends kaufen, ich habe schon einen recht beständigen Kleiderschrank und trage dann auch nicht mehr so aktuelle Teile. Aber kombiniert mit neuen modernen Sachen fühle ich mich total gut.

Eine weitere besondere Passion ist meine Liebe für Schmuck. Schon als 12 jähriger Teenager habe ich mir von meinem Taschengeld Ketten gekauft. An zwei kann ich mich noch gut erinnern. Eine war eine dünne goldenen mit einem goldenen Anhänger, der wie ein Stift nach unten hing und an dem eine grüne Kugel befestigt war. Die andere war eine Strasskette, die ich mir in Berlin im Kaufhaus (jetzt Galeria Kaufhof, damals Centrum Warenhaus) am Alexanderplatz gekauft und dauernd getragen habe. 

Auch heute kann ich kaum einem Schmuck-Trend widerstehen. Das geht ganz schön in´s Geld, sage ich euch. *lach* Ich trage Gold, Silber und Roségold und brauche dann auch alles irgendwie passend zusammen.

Apropos P • A • S • S  E • N • D 

Das ist so die Sache, die mich manchmal zum Wahnsinn treibt. Und andere in meinem näheren Umfeld. Es geht jedoch nicht um Kleidergrößen. Ich möchte, nein, ich muss, immer alles passend haben. Auch wenn ich ein Teil suche, was eigentlich aussieht wie zufällig aus dem Kleiderschrank gezogen, auch das ist passend und ich habe es mit bedacht ausgewählt. Passend nicht in Form von matchy-matchy, sondern passend in Form von "harmonisch-modern-spannend". Da wird oft lange gesucht nach DEM richtigen Teil oder dem passenden Nagellack. Nicht nur in Stores, ich meine auch im eigenen Kleiderschrank.
Das waren ein paar Bilder aus dem Britzer Garten in Berlin, wo ich Anfang Mai war.

Und nun geht es hoffentlich wie immer spannend
weiter mit den anderen Ü30-Bloggern und ihrer #fashionpassion!


Freitag, 12. Mai 2017

[Lippenstift] Dior Addict Lacqeur Stick No. 674 K-Kiss

Lippenstift Dior Addict Lacqeur Stick No. 674 K-Kiss (Preis von 30-37€ je Anbieter)
Ich habe viel zu viele Lippenstifte - sagen andere. Ich sag das nicht, denn jeder Lippenstift ist anders und jeder pinke Lippenstifte in meiner Sammlung ist unterschiedlich und sei es nur im Finish. Matt, Semi-Matt, glänzend, sheer, strak deckend - mit all diesen Sorten kann man verschiedene Ergebnisse erzielen und ich trage z.B. ein sheeres Pink eher zum Spazierengehen in der Natur und dafür stark deckendes neonfarbenes Pink in der Stadt zum Shoppen.

Und deshalb durfte ein weiterer Pink-Ton bei mir einziehen. Die neuen Lippenstifte von Dior sind nämlich so eine Art Hybrid-Lippenstift zwischen Lippenlack und Lippenstift. Sozusagen ein Lippenlack in Stiftform. Ich habe um Lippenlacke immer einen großen Bogen gemacht, zu klebrig auf meinen Lippen und ständig bleiben, wie auch beim Gloss, einzelne Haare auf den Lippen hängen. Das ist beim Addict Lacqeur Stick anders, er glänzt wie ein Lippenlack, klebt aber nicht und lässt sich ganz einfach auftragen wie ein Lippenstift. Natürlich blieb bei mir letztens bei dem Sturm auch mal ein Haar an meinen Lippen hängen, aber von sturmsicher hat ja auch keiner gesprochen.
Haarschmuck Bijou Brigitte / Brille Brille24 / Ohrstecker Pierre Lang / Kette Swarovski 

Ich trage ihn ohne Lipliner auf und er kriecht nicht in die Lippenfalten (habe aber von einer Bloggerin schon anderes gehört). Die Haltbarkeit ist recht gut (bis 6 Stunden verspricht Dior) und er verblasst gleichmäßig. Die Lippen werden nicht ausgetrocknet, sie fühlen sich schön gepflegt an durch den Hydragel-Kern.

Es gibt insgesamt 19 und mehr tolle Farben (je nach Land unterschiedlich), sortiert nach Pastel, Neon, Classic oder Wild. Mein K-Kiss ist aus der Klassik-Reihe. Angucken möchte ich mir noch No. 100 Blue Wave aus der Pastel-Reihe, ein zartes Hellblau, mal sehen, wie der auf den Lippen aussieht und No. 794 Gamer, ein wunderschöner kühler Lila-Ton, aber wie es aussieht, gibt es ausgerechnet diese beiden Farben nicht in Deutschland.

Wenn ihr euch einen neuen Lippenstift kauft, kauft ihr spontan im Store oder informiert ihr euch vorher online im Internet nach den neuesten Sorten oder Editionen? Ich gucke so gut wie immer vorher online oder ich entdecke eine schöne Farbe und google dann gleich vor Ort nach diesem Lippenstift. Meine Kriterien, nach denen ich entscheide, ob ich den Lippenstift kaufe, sind nicht unbedingt die Haltbarkeit, sondern das gleichmäßige Verblassen und gute Pflegeeigenschaften, besonders bei matten Farben.

Montag, 8. Mai 2017

[OOTD] Alles neu macht der Mai

 Jeansjacke C&A ca. 50€ aktuell Mai 2017
 Brosche mit Schleife 7,95€ und Brosche (3 Pins) Nude Flower 7,95€ Bijou Brigitte
Endlich habe ich eine neue Jeansjacke gefunden, in meine alte, die ich um die 10 Jahre getragen habe, passe ich nicht mehr rein. Heutzutage sind ja entweder ganz kurze enge Jeansjacken modern oder eben richtig oversized. Aber irgendwie stehen mir beide Varianten nicht und so habe ich die klassiche Form gewählt, die mir bei meiner Körper- und Kleidergröße am besten steht.

Die Jacke habe ich gleich mit neuen Broschen aufgepimpt, diesmal nicht mit Patches, obwohl ich immer noch ein Fan davon bin.

Getragen habe ich die Jacke das erste Mal auf der IGA in Berlin, da es an dem Tag schön warm war. Also Nachmittags, zum Abend hatte ich dann wieder meine Mütze auf. 

Und nun hoffe ich, dass es endlich wärmer wird und ich die Jacke ganz oft anziehen kann. Tragt ihr auch gerne Jeansjacken? Ich finde, Jeans ist immer modern und lässt jedes Outfit lässig wirken.

Freitag, 5. Mai 2017

IGA 2017 Berlin - Blumen, Seilbahn und mehr

- Werbung - 
Die häufigste Frage, die man gestellt bekommt, ist, ob sich der Besuch lohnt? Und das kann ich defintiv mit JA beantworten. Man muss jetzt nicht der Blumenfanatiker sein, aber ein Faible für Spazierengehen wäre schon von Vorteil.  

Als Blogger kann man sich akkreditieren lassen, auch wenn es, sagen wir mal so, leichte Verständigungsschwierigkeiten mit den Damen am Empfang der Media Lounge gab in Bezug auf "pro Blog werden bis zu zwei redaktionelle Mitarbeiter/innen akkreditiert", die davon nichts wussten und auch nicht wissen wollten. Sehr unangenehme Situation. Kein Blogger geht dort alleine hin, irgendeiner möchte ja auch Fotos von einem selber machen. Leider wurde nur ich als Blogger akkreditiert und nicht meine Begleitung. 

Nun aber endlich zur IGA 2017 in Berlin!
Voller Vorfreude bin ich dort hingefahren, denn ich kannte die "Gärten der Welt" schon, die jetzt auch zur IGA 2017 gehören und die Gärten sind traumhaft. Meine Erwartungen waren dementsprechend hoch. Schon am Eingang empfing uns ein Meer aus Tulpen und anderen Frühblühern, wir konnten uns gar nicht satt sehen.
Und überall war die super Seilbahn zu sehen. Echt eine tolle Attraktion. Leider habe ich etwas Höhenangst, deshalb sind wir nicht damit gefahren, aber für alle anderen wirklich eine tolle Sache. Der Fahrpreis ist im Eintrittspreis enthalten. Einige Gondeln haben Glasböden für einen schönen Blick nach unten. Wir sind dann über die Brücke, die über den Wuhleteich geht, gelaufen. 
Am Kienberg unten, der übrigens kein natürlicher Berg, sondern ein aufgeschütteter ist aus Kriegs- und Bauzeiten, gibt es einen interessanten Lehrpfad. Dieses Kunstwerk ist aus Bambus und darüber konnte man sich imformieren. Es gab viele tolle Sachen zu entdecken, den Weg sollte man nicht verpassen. 
Oben auf dem Kienberg erwartet einen die grandiose Aussichtsplattform "Wolkenhain". Trotz Höhenangst bin ich bis zur Hälfte (!) rauf, immerhin. *lach* Man hat von dort oben eine tolle Aussicht über die IGA und die Stadt, die man wirklich von vielen Ecken immer wieder sehen kann. Man ist mitten in einer Großstadt und trotzdem im Grünen. Ein tolles Gefühl.
Etwas mehr Kunst hätte ich noch schöner gefunden, denn die Wanderwege waren stellenweise sehr langweilig. Ein Spaziergang im Wald ist an sich nicht langweilig, ihr wisst aber sicher, was ich meine. Es gibt so viele tolle Nachwuchskünstler, denen hätte man hier eine super Möglichkeit bieten können, ihre Werke ausstellen zu können.

Die Tälchenbrücke führt direkt zu den "Gärten der Welt", über den ich das nächste Mal berichte. Ohne ihn wäre die IGA 2017 nicht das, was sie ist. 

Nutzt unbedingt die Möglichkeit, euch die IGA anzuschauen, man kann dort den ganzen Tag verbringen. Der Park schließ bei Einbruch der Dunkelheit, wir waren jetzt bis 20 Uhr dort. Im Herbst möchte ich noch einmal hingehen, wenn das Blätterlaub schön gefärbt ist, dass sieht dann sicher auch wunderschön aus.

Mellie hat auch schon über ihre Eindrücke von der IGA berichtet. 

Mittwoch, 3. Mai 2017

[Beauty] Die Sache mit den Haaren

Eucerin Tonikum Dermo Capillaire mit Urea gegen trockene, juckende Kopfhaut

Immer wieder höre ich von vielen Frauen, dass sie ihre Haare jeden Tag waschen. Entweder aus einem Reinlichkeitsgefühl heraus oder eben, weil die Haare so schnell fettig geworden sind. Für fettige Ansätze empfehle ich ja immer, es mal mit Trockenshampoo zu versuchen. Aber das tägliche Haare waschen sollte, auch mit ganz milden Shampoos, vermieden werden. Damit tut man den Haaren und der Kopfhaut mit den empfindlichen Talgdrüsen keinen Gefallen.

"Aber meine Haare sind nun mal am nächsten Morgen ganz doll fettig.
Also muss ich doch waschen, wie sehe ich sonst aus."

Tja, das ist der Teufelskreis. Je öfter Du wäscht, um so schneller fetten die Haare. Die Talgdrüsen sind irritiert und da durch das Shampoo alles viel zu trocken wird, müssen die Talgdrüsen immer mehr Fett produzieren, um das auszugleichen.

"Und jetzt soll ich immer mit fettigen strähnigen Haaren rum laufen oder wie?"

Nein, natürlich nicht. Nach einer kurzen Umgewöhnungsphase von meistens wenigen Wochen normalisiert sich der Zustand und dann benötigt man nur noch alle 3-4 Tage eine Haarwäsche oder lässt noch größere Zeitabstände zwischen den Haarwäschen je nach Haar, es ist ja immer individuell.

"Gut, dann möchte ich das probieren. Was muss ich tun?"

Am besten nichts. *lach* Also in Bezug auf Haare waschen. Wenn waschen, dann nur mit Wasser kurz abspülen, um leichten Schmutz zu entfernen.

Es gibt zwei Methoden, die langsame und die radikale. Mein Mann hat damals die radikale gemacht und sich eine Woche lang nicht die Haare gewaschen. Nun hat er es als Mann recht einfach, da er sehr kurze Haare hat. Er hat sie nur mit Wasser abgespült beim Duschen. Nachdem er das über 2-3 Wochen gemacht hat, wurde es schon sichtbar besser und heute ist er echt froh darüber.

Ansonsten kann man langsam versuchen, sich erst jeden 2. Tag die Haare zu waschen, dann jeden 3. und so weiter. Bis man mit dem Ergebnis zufrieden ist und zwischendurch dann Trockenshampoo für die Ansätze benutzen. Ein Zopf, Haarreif oder auch Tücher können am Anfang auch helfen, um etwas zu kaschieren.

"Ist es danach egal, was ich für ein Shampoo benutze?"

Es sollte schon ein entsprechendes Shampoo für trockene oder fettige Haare sein, ich glaub, da muss jeder sicher ein bisschen experimentieren, bis er seinen Heiligen Gral gefunden hat. Ich bin jetzt grade sehr zufrieden mit meinen Eucerin Haarshampoo und benötige nicht mal mehr eine Spülung für die Haare, so gut kämmbar sind sie nach der Benutzung von diesem Shampoo. Nur für die Spitzen verwende ich noch die Gliss Hair-Repair-Spülung.

Ich habe mir dazu noch das oben gezeigte Tonikum für die Kopfhaut gekauft, da ich momentan leider ein paar Hautprobleme habe. Es hilft mir super gut, dass Spannungsgefühl und der stellenweise sporadisch auftretende Juckreiz wird sofort gelindert nach dem Auftragen. Es ist zwar ein teures Vergnügen, 100ml kosten so um die 12-15€, aber wenn es hilft, ist es eben so. Das Tonikum lässt sich prima auftragen mit der Tülle und fettet nicht. Ich benutze es nur punktuell, also da sieht man so gut wie gar nichts an der Frisur. ;-)

Wie oft wascht ihr euch jetzt die Haare und wie oft habt ihr es früher als Kinder gemacht? Gab es Rituale wie das sonntägliche Bad mit der ganzen Familie nacheinander? 

Ich habe schon immer wenig die Haare gewaschen, ich weiß gar nicht warum. Aber vielleicht war es ein Grund, dass ich nicht gerne föhne. Im Sommer bin ich immer oft baden, da werden die Haare sowieso von leichten Verschmutzungen befreit. 

Ich bin auf eure Antworten gespannt
und Danke an Frau Mustermann für das Interview. ;-)

Dienstag, 2. Mai 2017

[Bloggigram] Ausflugstipp IGA 2017 in Berlin

2017 findet die Internationale Gartenausstellung in Berlin statt, worüber ich mich sehr freue, denn ich denke, auch für Blumenmuffel lohnt sich der Besuch. Es gibt nicht nur viele Attraktionen wie die Seilbahn, sondern auch jeden Tag tolle Events, Musik, Vorträge, Führungen und und und. Wann was wo stattfindet, findet ihr im Veranstaltungskalender.

Ich werde morgen mit meiner Mama hingehen und bin schon ganz gespannt und muss wahrscheinlich irgendwie meine Höhenangst überwinden, denn ich würde schon gerne auf die tolle Aussichtsplattform, die als Wolkenform gebaut wurde, hoch und auch mit der Seilbahn fahren.
Pressebilder IGA

Die Gärten der Welt wurden für die IGA weiter ausgebaut. Ich finde das eine gute Idee. Die Erweiterung war schon lange geplant und wurde mit der IGA verwirklicht. Man sollte viel Zeit mitbringen, denn es gibt wirklich viel zu sehen. Die IGA hat noch bis Mitte Oktober 2017 geöffnet und ich denke, man kann ruhig mehrmals hingehen, denn die Blumen und Bäume verändern sich ja im Laufe der Monate. Ich freue mich schon auf viele Frühblüher, besonders auf Tulpen.

Ich werde euch schöne Bilder mitbringen und natürlich berichten, ob ich mich auf die Aussichtsplattform getraut habe oder nicht. *lach* 

Berlin ist (immer) eine Reise wert, also nix wie her. Grade bei den kühlen Temperaturen ist so ein Park eine wahre Augenweide, an der man sich erfreuen kann. Wart ihr auch schon auf Blumenausstellungen oder plant sogar grade, zur IGA zu fahren?


Freitag, 28. April 2017

[OOTD] Perfect Match noch modern?

Bluse Kriss / Rock Esprit / Schuhe Clarks 
Nagellack Catrice Nr. 95 For some it´s plume

Ist Perfect Match, also wo alle Farben vom Outfit, Nagellack usw. nicht nur perfekt zusammen passen, sondern am besten identisch sind, noch modern? Ich bin eigentlich kein Fan mehr davon, aber bei dieser Bluse war es mir irgendwie ein Bedürfnis. 

Die Bluse an sich ist schon vom Muster & Design genug alleine, so dass ich mich sogar beim Schmuck echt zurück halten musste, aber den Nagellack wollte ich schon wirklich passend dazu, ansonsten hätte ich mich für Schwarz entschieden, aber das ist mir jetzt nicht mehr frühlingshaft genug, also doch lieber ein brombeerfarbener Ton.

Auch der Lippenstift wurde passend gewählt: MAC Lush Life, ein Mineralize Rich Lippenstift. Ihr seht ihn auf den oberen Bildern ganz rechts und unten links. Das besondere an Lush Life ist nicht nur die schöne Farbe, sondern, dass er gleichmäßig verblasst und man keinen unschönen Lippenrand hat, wie oft üblich bei beerigen Tönen. 

Noch ein paar Worte zur Bluse. Ich habe sie wieder im Sale zzgl. Rabatt erstanden und so nur 24€ anstatt 89€ bezahlt. An den Seiten sind schwarze Streifen mit schwarzen Rüschen. Mein Outfit sieht mit der Bluse in Kombination mit dem Rock wie ein Kleid mit Trägern aus. Irgendwie witzig. Nur mein Busen ist einfach zu groß, dadurch geht die Linie der "Träger" etwas verloren, also muss ich beim nächsten Mal doch meinen Minimizer-BH anziehen.
Blick von der Schmöckwitzer Brücke auf die Dahme und rechts seht ihr
ein kleines Stück vom Seddinsee. Auch das ist alles noch Berlin.
Berlin ist nicht nur Großstadt - deshalb liebe ich Berlin so.


Was sagt ihr? Ist Perfect Match noch modern? Meine Ü70-jährige Tante meinte, dass man auch Schmuck nicht mehr so komplett passend zusammen trägt, wie er oft im Set angeboten wird. Und da hat sie völlig recht. Heutzutage sind auch sehr sehr viele 70jährige noch top modern und das finde ich großartig. Ich möchte in 30 Jahren auch noch über Mode diskutieren und den neuestens Trends hinter rennen.

Donnerstag, 27. April 2017

Rezept] Ananas im falschen Schlafrock

Nachdem ich euch letzte Woche ein recht gesundes Essen gezeigt habe, folgt heute eins mit sehr sehr vielen, dafür aber verdammt leckeren Kalorien. Früher hat meine Mama das ganz oft gemacht mit Äpfeln, aber da ich Äpfel nicht (mehr) vertrage, habe ich es lange Zeit nicht gemacht. Gefühlte 100 Jahre nicht. Jetzt bin ich auf die Idee gekommen, die Äpfel durch Ananas zu ersetzen, nachdem ich in einem chinesischen Restaurant überbackene Bananen, sondern auch überbackene Ananas gegessen habe.

Rezept & Zutaten

1 Ei
Mehl
Zucker
Milch
Ananas
Margarine zum Braten

Die Mengen kann ich euch beim besten Willen nicht sagen, da ich den Teig, seit meiner Kindheit, immer frei Schnauze zusammenrühre. Da müsst ihr mal googeln, aber ich denke, die meisten von euch können einen Eierkuchenteig (oder ihr nennt ihn vielleicht Pfannkuchenteig) zubereiten. Zucker nehme ich immer recht wenig.
Nehmt am besten Bio-Eier aus Freilandhaltung oder, wenn möglich, welche vom Bauern. Ich habe Glück und bekomme öfter mal Eier von einem guten Bekannten von meinen Eltern, der ein paar Hühnchen im Garten hat. Ansonsten aber immer Bio-Eier oder gar keine.

Bei der Ananas eine schöne süße nehmen, steht meistens auf dem Zettel, der an der Ananas hängt. Woran man nun eine reife Ananas erkennt, weiß ich nicht. Aber ihr könnt ja gerne mal drauf rum klopfen oder dran riechen oder sie von einer Hand in die andere werfen. *lach*
Mehl, Zucker, Milch und das Ei in eine Schüssel geben und alles mit dem Schneebesen verrühren. Je frischer das Ei ist, desto höher ist das Eigelb und das Eiweiß bleibt noch gut zusammen. Auch die Farbe gibt Aufschluss auf ein gutes Hühnerleben, es sollte schön Dunkelgelb sein. Das Huhn, was dieses Ei gelegt hat, hat wirklich gutes Futter bekommen, auch Salat aus dem Laden, das weiß ich aus sicherer Quelle. Jawohl. 
Dann die Ananas klein schneiden. Erst in Scheiben, dann die Kanten entfernen und dabei aufpassen, dass keine braunen Stücke dran bleiben. Zum Schluss das Mittelteil abschneiden und die Stücke in den Eierkuchenteig schmeißen.
Von beiden Seiten goldgelb und knusprig braten, dauert so 4-5min. Und immer am Herd stehen bleiben, wenn man nicht aufpasst, verbrennen die Dinger schnell. Am besten gleich heiß essen.

Und nun guten Appetit! Die gebackene Ananas schmeckt super köstlich durch die feine Säure und dem süßen Teig. Habt ihr auch schon Früchte oder auch Gemüse mit diesem einfachen, aber leckerem Teig überbacken?

Mittwoch, 26. April 2017

[Schmuck] My Collection Swarovski Elements

 My Collection Swarovski Elements 34,95€ bei TKMaxx gekauft
Bei TKMaxx gucke ich immer zuerst am kleinen Schmuck-Counter, da gibt es oft schönen Schmuck. Ich habe schon zwei Furla-Armreifen erstanden und eine schöne Perlenkette als Geschenk für meine Mama, die sich dort übrigens auch schon zwei Ringe gekauft hat.

Dieses Mal hat mich diese tolle Kette angelacht. Sie ist irgendwie cool. Die Farben sind schön sommerlich und sie glitzert, aber nicht zu doll und durch die gradlinigen Formen mal wirkt sie nicht so verspielt. Besonders raffiniert finde ich, dass sie an zwei Kettenbändern aufgehangen ist. Die großen Steine changieren auch ein wenig, die dunkelblauen schimmern einen Hauch Lila und die orangen etwas Pink. Die Glitzersteine außen sind ganz zart hellblau. Meine neue Kette verlinke ich bei Sunnys Schmuckkästchen.

Na dann lasst ich es jetzt mal glitzern, bei diesem Wetter ist das auch echt nötig. Kennt ihr die Marke My Collection? Ich habe noch nie was davon gehört und auch online nicht so richtig was drüber gefunden. 

Dienstag, 25. April 2017

[OOTD] Blumenkind

- Werbung -
Jacke Laura Kent * / Bluse C&A / Rock Bonita / Schuhe Gabor / Brille Brille24
Grau ist nicht nur im Winter meine Lieblingsfarbe, sondern auch im Frühling. Außerdem ist Grau genauso gut kombinierbar wie Schwarz, wirkt nur freundlicher. Also wenn man bei Grau von einer freundlichen Farbe reden kann. *lach* 

Die Jacke von Laura Kent ist eine weitere Übergangsjacke. Davon kann man theoretisch nie genug haben, hier findet ihr weitere Damenjacken von Klingel. Diese ist hier mit einem wundervollen Blumenmuster, kleinen weißen Schwänen und angedeuteter Spitze. Dazu passen weiße, graue und roséfarbene Oberteile z.B., falls manche Angst vor Kombinatsmöglichkeiten haben. Auch Streifen gehen dazu, habe ich getestet mit einem rot/weiß gestreiften Shirt. 

Von der Passform ist sie mir ein wenig zu lang, ich habe sie unten umgekrempelt, deshalb sieht man das Bündchen nicht von der Blouson-Jacke. An den Ärmeln auch Bündchen, nur oben nicht, aber trotzdem die typische Blouson-Kragenform. Diese Jacke ist dünn, also ideal für den Sommer, wenn es doch mal einen Tick kühler wird oder eben für ganz früh oder abends.
Die Kette ist Vintage aus dem Schmuckkästchen von meiner Mama.

Skeptisch war ich nur bei den verschieden Grau-Tönen, ob sie gut
zusammen passen oder nicht. Was sagt ihr dazu? 

Hier geht es zu Teil 1 und Teil 2 meiner Mini-Serie #übergangsjacken.
Falls noch eine weitere dazu kommt (ich liebäugel noch mit einer
neuen Jeansjacke), geht es weiter, ansonsten ist hiermit erstmal Schluss.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...